Dreikönigsdampf 2023:

Hohenzollernexpress – die ersten Dreikönigsfahrten

Sonntag, 8. Januar 2023

mit 52 7596

 

Aufnahme: © Bernd Bretschneider
Am dritten und letzten Tag unseres Dreikönigsprogramm 2023 wandeln wir auf unseren Spuren der ersten Dreikönigsdampffahrten.

Nach dem Ende des Einsatzes von Dampflokomotiven im Emsland im Oktober 1977 wurde von der Hauptverwaltung der DB ein generelles Dampflokverbot auf DB-Strecken erlassen. Nach den letzten Fahrten zum Jahresende 1977 mussten alle Dampflokvereine auf Privatbahnen, oder das Ausland ausweichen.
Die EFZ fand eine neue Heimat auf der HzL. Wegen unserem 50-jährigen Vereinsjubiläum, welches wir dieses Jahr feiern können, haben wir uns entschlossen einmal wieder das Netz der HzL zu bereisen. Unser, von 52 7596 bespannte Sonderzug befährt einen Großteil des Streckennetzes der ehemaligen Hohenzollerischen Landesbahn, heute eine Strecke der SWEG.

Der bewirtschafteter Dampfsonderzug startet in Tübingen. Wir befahren mit Zusteigehalten in Rottenburg und Eyach zuerst das Neckartal. Dann biegen wir ab in das romantische Eyachtal. Das mittelalterliche Städtchen Haigerloch wird in einem Tunnel unterquert und wir erreichen Stetten. Stetten ist heute noch ein wichtiger Verladebahnhof auf dem Netz der HzL für Salz. Nach einem kräftigen Anstieg aus dem Eyachtal erreichen wir über Rangendingen, Hechingen. Kurz nach Hechingen unterqueren wir die DB–Strecke und fahren im Killertal Richtung Burladingen. Kurz vor Burladingen muss sich unsere Lok kräftig anstrengen, denn wir befahren hier die Burladinger-Steige. Dieser Streckenabschnitt ist mit einer Steigung von 1:36 steiler als die Geislinger Steige mit 1:45. Nach dem Ende der Steigung bei Burladingen haben wir auch die Europäische Wasserscheide erreicht. Ab hier fließt das Wasser nicht mehr über den Rhein in die Nordsee, sondern über die Donau ins Schwarze Meer. Kurz später ist dann auch schon Gammertingen erreicht. Von dort aus geht es im Tal der Lauchert bis Hanfertal und dann weiter nach Sigmaringen. Über Albstadt-Ebingen und Hechingen erreichen wir am Abend dann wieder unseren Startpunkt Tübingen Hbf.

Fahrtroute:  
Tübingen Hbf - Rottenburg (Neckar) - Eyach - Hechingen HzL - Gammertingen- Sigmaringen - Albstadt-Ebingen - Balingen (Württ) - Hechingen DB - Tübingen Hbf mit 52 7596

Die Highlights:
• Hinfahrt über SWEG („HzL“)-Strecke: Eyach - Hechingen Hzl - Gammertingen - Sigmaringen
• Rückfahrt über Zollernbahn (DB-Strecke): Sigmaringen - Albstadt - Balingen - Hechingen DB - Tübingen
• Mehrere Fotohalte und Scheinfahrten

Bespannung:
52 7596 auf der Gesamtstrecke




Fahrplan und Fahrpreise am 8. Januar 2023
 
Abfahrt

Rückkunft
Fahrpreis
2. Klasse
Familienabteil#
Tübingen Hbf
Rottenburg (Neckar)
Eyach
Hechingen HzL
ab ca. Uhr
ab ca. Uhr
ab ca. Uhr
ab ca. Uhr
an ca. Uhr
an ca. Uhr
an ca. Uhr
an ca. Uhr
72,00 €
72,00 €
72,00 €
68,00 €
180,- €
180,- €
180,- €
170,- €
Kinder 6 bis 14 Jahre bezahlen die Hälfte der oben angegebenen Preise.
# = 1 Familienabteil sind 4 Plätze für 2 Erwachsene und 2 Kinder oder für 3 Erwachsene und 1 Kind.
Der Aufpreis für die 1. Klasse beträgt 25%.
 
Die Fahrzeiten kommen in Kürze.


Fahrkarten bestellen

Autobegleiterunterlagen für diesen Tag sind für 25,- € erhältlich.

Dreitages-Kombiticket für unsere Dreikönigsfahrten 2023:
Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Dreitages-Kombiticket für alle drei Dreikönigsfahrten am 06.01., 07.01. und 08.01.2023. Es kostet 240,00 € in der 2. Klasse bzw. 300,00 € für die 1. Klasse. Bitte tragen Sie den den Wunsch für das Kombiticket im Bemerkungsfeld/Textfeld des Bestellformulars ein.
Fahrgäste, die bereits drei Fahrten bestellt haben, erhalten das Kombiticket automatisch.

 

 diese Seite drucken

 

 zur Streckenkarte (120 kb)
 zurück  nach oben